Vorwort:

In den letzten Jahren gibt es immer mehr den Trend "Halloween" , ein irisches Totenfest ,
zu feiern.

Frage : Warum sollen die Deutschen kein Halloween feiern?

Antwort : Weil Halloween ein Brauch der Amerikaner ist, und bei uns nur eine kurze Modeerscheinung.

Das kann ich so nicht gelten lassen!

Halloween ist ein uralter keltischer Brauch! Aber wußtest du, daß die Kelten evtl.
ihren Ursprung im Saarland haben? :
Hier ein Auszug aus einer Broschüre über das saarländische Spiesen:

Spiesen wurde das erste mal 1195 Urkundlich erwähnt ('eine Hufe zu Spize').
Ein(e) Huf(e) sind ungefähr zehn Hektar Land.

"Doch die Siedlung (Spiesen) ist viel älter. Die Jäger und Sammler gingen in der Jungsteinzeit
hier auf die Pirsch. Steinbeile, Äxte und Feuersteine, die man in diesem Jahrhundert in der
Gegend um Spießen fand, zeigen, daß 4000 bis 3000 v. Chr. Handwerk gefragt war.
In der Eisenzeit gut 700 v. Chr., brannten im Ruhbachtal Rennfeuer und Schachtöfen.

Auch die Kelten lebten hier. Man nimmt an, daß die Region um
Spießen-Elversberg sogar zum Ursprungsgebiet der Kelten gehörte."

Hört, Hört! Ursprung der Kelten im Saarland ?!? Ursprung der Saarländer Kelten?!?

Die Wurzeln von Halloween liegen wirklich über 2000 Jahre zurück.
Druidische Keltenpriester betrachteten diesen Tag als letzten Tag des alten Jahres,
und den Beginn des neuen Jahres. Es war nicht nur ihr Erntedankfest, sondern auch
der Tag "Samhain", ein Fest an dem man den Toten gedachte. Die alten Kelten
fürchteten diese Nacht, denn sie glaubten die Geister der Verstorbenen kämen in dieser
kalten Zeit aus ihren Gräbern um die Wärme ihrer alten Behausung wieder aufzusuchen.
Aus diesem Grunde stellten sie Kerzen in ausgehölte Rüben oder Gurken, die ausgeschnittene
Dämonenfratzen hatten.
Wie bei den heidnischen Elementen von Weihnachten, kamen Teile des Totenfestes der Kelten
nach der Besiegung der Kelten durch die Römer in die Christliche Kultur. Das katholische
Rom versuchte die heidnischen Kelten in ihre "Christliche Herde" zu bringen.
Wahrscheinlich kam es durch die ruhige Einfügung der keltischen Priester in die Kirchen-
gemeinschaft, das die Kirchenführer nicht mehr so hartnäckig aufpaßten und dagegen waren,
keltische Elemente in die Religion aufzunehmen.
So kam es im siebten Jahrhundert n.Chr. das die Kirche ihren "Allerheiligen"-Tag,
einem Tag, der den frühen Christen gewidmet ist, die für ihren Glauben starben,
von einem Tag im May auf den 1. November legten. Also einen Tag nach "Samhain".
Halloween heißt in konkreten Englisch "All Hallows Eve" Also, den Abend vor Allerheiligen (1. Nov.)

Die Kirchenfürsten gingen sogar soweit, einige weitere Symbole in Verbindung mit "Samhain"
in ihren Christlichen Glauben einfließen ließen. So geschah es im zehnten Jahrhundert n. Chr.,
das ein neuer Feiertag dazukam. "Allerseelen" kam als "Herbst" Fest hinzu. Dieser Tag
wurde  eingeführt um den Toten zu gedenken.

Das Halloweenfest kam durch die frühen irischen und schottischen Einwanderer nach USA.
Die Emigranten sahen, das der hier wachsende Kürbis größer wird als alle Gurken und Rüben
in der alten Heimat. Und übertrugen den alten Brauch auf die Kürbisse.
Doch hat es damals schon begonnen seine okkulten Obertöne zu verlieren.
Es wurde immer mehr ein freudiges Erntedankfest, an dem man an der Haustür um Äpfel
oder Süßigkeiten bat, um Popkorn zu essen, oder nur einfach Geister-Geschichten an einem
Lagerfeuer zu erzählen.

In einigen Teilen dieser Welt sind Allerheiligen und Allerseelen immer noch sehr wichtige
und religiöse Feste. Doch in den letzten Jahren hat Halloween in den Staaten etwas an seiner
Popularität verloren.

Das kommt sehr auf den Einfluß neuer konservativer Christen zurück, die die Wurzeln von
Halloween wie oben erklärt mißverstehen.
Doch kann Halloween (und soll) für uns als eine spaßige Tradition fortgeführt werden.
Also laßt uns jetzt häßliche Gesichter in Kürbisse schneiden, eine Kostümparty schmeißen,
und Geistergeschichten am Lagerfeuer zu erzählen.
Oder grußlige Halloween Webseiten ansehen...

Also, los geht's

Zurück zur Hauptseite